Zum Inhalt

Zur Navigation

Wirbelsäule

Schmerzen an der Wirbelsäule können vielfältige Ursachen haben. Sehr häufig sind Fehlhaltungen aufgrund von muskulären Dysbalancen, die zu Bänderüberlastungen, Verspannungen bis hin zu Bandscheibenproblemen führen können. Aber auch Abnützungen der kleinen Wirbelgelenke, Instabilitäten und entzündliche Erkrankungen können zu Schmerzen führen. Nicht zu vergessen auch osteoporotisch bedingte Wirbelkörpereinbrüche, die zu Schmerzen und weiterem Haltungsverfall führen.
Dysbalancen und Instabilitäten sowie degenerative Veränderungen können vor allem im Frühstadium gut durch gezieltes Kräftigungstraining der Rumpfmuskulatur behandelt werden (Heilgymnastik/Physiotherapie), auch Injektionen und ev. Physikalische Therapien können hilfreich sein.
In fortgeschrittenen Stadien bzw. bei therapieresistenten Beschwerden können auch operative Eingriffe notwendig werden, sei es Dekompression (Befreien von Nervenwurzeln) oder Stabilisierung. Bei osteoporotischen Einbrüchen von Wirbelkörpern können diese in einem minimal-invasiven Eingriff mit einem Ballon aufgedehnt und dann mit Zement unterspritzt werden.